Auch dieses Jahr durften wieder zwei Redakteure aus unseren Reihen – dieses Jahr waren es Tim und Mailin – drei Tage in Hamburg verbringen, um dort eine Auszeichnung des SPIEGELs  entgegen zu nehmen. Doch nicht nur die Preisverleihung an sich, sondern das Programm und die Chance, sich mit anderen Schülerzeitungsredakteuren auszutauschen, machten die Tage zu einem interessanten und anregenden Erlebnis.

Am Sonntag durften wir ab 15 Uhr im Hotel „Superbude“ im Schanzenviertel einchecken und um 17 sollte dann mit einer Stadtrundfahrt durch Hamburg das Programm beginnen. Schon dort hatte man die Chance, sich etwas kennenzulernen, und trotzdem wir gewissermaßen Konkurrenten waren, waren alle entspannt und gut gelaunt. Nachdem uns per Bus die interessantesten Ecken Hamburgs gezeigt worden waren, fuhren wir zu der Agentur Serviceplan, um dort gemeinsam zu Abend zu essen. Auch das Spiel der Deutschen Nationalelf sahen wir uns gemeinsam an. Danach ging es zurück in unser Hotel.

Stellvertretend für die Redaktion nahmen Tim und Mailin die Auszeichnung entgegen (hier mit Spiegel-Chefredakteur Georg Mascolo)

Am nächsten Morgen ging es um 11.00 Uhr weiter im Programm: Heftkritik und Redaktionssitzungen im neuen SPIEGEL-Gebäude. Die Heftkritik übernahm dieses Jahr Linus Bahun der Schülerzeitung mittelpunkt, der den SPIEGEL gekonnt kritisierte. Anschließend wurde zu Mittag gegessen und es folgte ein Zeitabschnitt, den wir nach Belieben nutzen konnten, bevor wir uns dann um 15.30 die Möglichkeit hatten, an einem journalistischen Workshop teilzunehmen. Vom Layout bis zur Reportage oder einer Führung durch das neue SPIEGEL-Gebäude war alles dabei.

Dann stieg langsam die Anspannung: Um 17.30 Uhr sollte die Preisverleihung stattfinden. Georg Mascolo, Chefredakteur, hielt eine kurze Rede, und dann wurden auch schon die Platzierungen für die einzelnen Kategorien verkündet. Geehrt wurden jeweils die ersten drei Plätze in den Kategorien Heftinhalt, Titelbild, Layout, Foto, Online-Auftritt, Reportage und Interview. Außerdem gab es einen Preis für den besten Beitrag U13 und für die besten Artikel zum Sonderthema „Beziehung 2.0“. Zu guter letzt wurde auch ein Gesamtsieger gekürt.

Beste Online-Schülerzeitung Deutschlands – Foto: Michael B. Rehders

Gespannt warteten wir auf die Verkündigung der Platzierungen des Online-Auftrittes. Als Pressident als Sieger aufgerufen wurde, war die Freude groß. Unsere Redaktion darf sich über 600€ freuen! Beim Sonderthema war der Artikel „Verliebt via Facebook- Gefällt mir?“  platziert und wurde mit einem zweiten Platz und einem iPad 3 belohnt.

Anschließend fuhren alle jungen Journalisten in die Bar Rossi, um dort zu feiern. In kleinen Gruppen hatten wir noch einmal die Möglichkeit, uns unter einander auszutauschen, gemeinsam zu diskutieren oder zu unterhalten. Gegen 23 Uhr machten wir uns dann auf den Weg zum Hotel und ließen den Abend dort ausklingen.

Als wir uns am nächsten Morgen verabschiedeten, konnten wir wohl alle auf erfolgreiche Tage zurückblicken. Wir hoffen natürlich, nächstes Jahr wieder der Preisverleihung anwohnen zu dürfen!

Alle Sieger auf http://www.spiegel.de/schulspiegel/spiegel-schuelerzeitungspreis-gewinner-und-sieger-in-allen-kategorien-a-839552.html

Blattkritik im neuen Spiegel-Haus – Foto: laurentinews

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>