Mit dem Start in das neue Schuljahr hat die Musik-Fachschaft der THS ihr Angebot für Schülerinnen und Schüler erweitert und bietet nun für jeden Musikinteressierten spannende AG’s an. Infos könnt ihr aus der Tabelle (weiterlesen) entnehmen, desweiteren wird jeder Musiklehrer bereitwillig Auskunft geben. Die Teilnahme soll mindestens für ein halbes Schuljahr erfolgen, um eine kontinuierliche musikalische Arbeit zu ermöglichen. Ziel ist jeweils ein Auftritt beim Schulkonzert, zu dem natürlich alle Schüler, Lehrer und Eltern herzlich eingeladen sind.

 

AG Beschreibung Termin, Lehrkraft
Unterstufenchor Im Mittelpunkt stehen die Erarbeitung altersgerechter Gesangsstücke, der Ausbau der Stimme sowie die Freude am gemeinsamen Musizieren. Die Teilnahme am Mittelstufen- oder Gospelchor kann sich hieran anschließen. Zielgruppe sind die Klassenstufen 5 und 6. Do. 7. Std.(Frau Elhöft)
Mittelstufenchor Im Mittelpunkt stehen das Training und der Ausbau der Singstimme und die Erarbeitung altersgerechter Gesangsstücke. Die Teilnahme am Gospelchor kann sich hieran anschließen. Zielgruppe sind die Jahrgänge 7 und 8. Mi. 7. Std.(Herr Vorwig)
Gospelchor Wir erarbeiten mehrstimmige Gospels und Spirituals. Das erarbeitete Repertoire wird bei verschiedenen Gelegenheiten vorgetragen. Zielgruppe sind die Jahrgänge 8-13. Mi. 9. Std.(Herr Horn-Antoni)
Instrumental-AG Wir erarbeiten und spielen Musikstücke von BaRock bis Rock im Gruppenverband unter Einbeziehung aller Instrumente (z.B. Blockflöte, Keyboard, Gitarre, Violine , Klarinette…). Mo. 7. Std.(Herr Vorwig)
Gitarren-AG Wir musizieren mehrstimmige Musikstücke für Gitarre. Zielgruppe sind Schülerinnen und Schüler der Unter- und Mittelstufe. Mo. 7. Std.(Herr Jacobs)
Schulband Wir erarbeiten Musikstücke aus den Bereichen Pop/Rock/Jazz. Hierzu sollten Vorkenntnisse in einem Instrument vorhanden sein. Die Schulband ist für alle Jahrgänge offen. Fr. 7. Std.(Herr Vorwig)
Tags: , ,

Ein Kommentar

  1. was that if one person is rich, and frequently gives gifts to the other poorer person, the poorer person may well decide that they are not indebted to the other. The richer person still chooses to give despite the poorer person’s inability to pay back, so the poorer person presumes that she must not be indebted – it must just be generosity without expectation of return. Anyway power differentials affect the way we regard what we &#1o80;2weࢴ others in interesting ways, as you outline.

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>