Angelika Beer setzte sich Anfang der 90er Jahre für einen Kriegseinsatz im damaligen Jugoslawien ein – mit unvorhersehbaren Folgen!

Es ist alles schon eine Weile her. Und trotzdem deuten immer noch einige Spuren auf eine Zeit zurück, die das Leben von Angelika Beer für immer geprägt haben werden. Sie hat mich zum Gespräch zu ihr nach Hause eingeladen, um mir einen kleinen Eindruck davon zu vermitteln, was es bedeutet, vom Staat geschützt zu werden. Eine Privatadresse hat sie offiziell immer noch nicht. Ihr Grundstück ist von einem stabilen Zaun umgeben. All ihre Fenster sind schusssicher  und auch die Türen haben eine ungewöhnliche Schwere und Dicke. Auch einige Überwachungskameras gebe es noch, so erzählt sie mir, doch seien diese zum Glück nur bei Bedarf  im Betrieb. All das war lediglich ein Bruchteil vieler Maßnahmen, welche der Staat  für notwendig befand, um den Schutz der damaligen Bundestagsabgeordneten der GRÜNEN gewährleisten zu können.

“Kriegstreiberin!” Diese Beschimpfung musste sich Beer Anfang der 90er Jahre vor allem von Rechtsextremisten – aber auch von linken Autonomen – anhören, als sie Verteidigungspolitische Sprecherin war und mit Rückendeckung ihrer Parteifraktion beschloss, sich für eine militärische Intervention im Jugoslawienkrieg zu positionieren. Eine solche Nachsage tut dann besonders weh, wenn man wie Beer seit Jahrzehnten in Friedensbewegungen für Konfliktbewältigungen auf der ganzen Welt gekämpft und zahlreiche Besuche in Krisengebieten zu einer persönlichen Einschätzung der dortigen Lage unternommen hat. In jenem Fall ist sie im Kriegsgebiet selbst unter Beschuss gekommen und sah einfach keine Möglichkeit mehr, aus diesem Blutbad durch zivile Maßnahmen wieder herauszukommen. Angelika Beer macht Politik aus Überzeugung. Deshalb versuchte sie auch damals, jegliche Schmähungen außer Acht zu lassen, welche sie entweder als Drohbriefe erhielt oder ihr direkt zugerufen wurden. Durch die Kraft ihrer festen Überzeugung, inhaltlich richtig zu handeln, gelang es ihr, sich darüber nur mittelfristig zu ärgern, sich also nicht eingeschüchtert zurückzuziehen.

Für Toleranz und Zivilcourage: Angelika Beer.

Für Toleranz und Zivilcourage: Angelika Beer.

Diese Überzeugung wurde über Nacht auf eine sehr harte Probe gestellt: jede Form von Hass, der bis dorthin zwar an sie herangetragen wurde, sich nicht aber langfristig in ihr festsetzen konnte – er begegnete ihr plötzlich vor der Berliner Wohnung, konfrontativ und aggressiv. Angelika Beer wurde attackiert, sie erlitt eine Verletzung an ihrer Schulter. Ein kurzer Moment, der so viel veränderte – im Äußeren wie im Inneren. Der Täter, der bis heute nicht geklärt ist, war zwar schnell wieder verschwunden. Doch das, was in der Politikern nun fest blieb, war nicht mehr nur die Wut, sondern auch Angst, Verunsicherung. Wie weit kann man einen Weg gehen, auf dem an so vielen Stellen Widerstand lauert, welcher keineswegs auf konstruktives Debattieren dafür vielmehr auf das Verursachen von bleibenden Schäden abzielt? Diese Frage beschäftigte Beer in jener Nacht. Mit ihrer Beantwortung verband sich automatisch ihre Zukunft. Entweder abtauchen, um aus dem Visier zu geraten, oder Hass, Angst und Verunsicherung überwinden, um weiterzukämpfen. Freunde standen ihr in diesen schweren Stunden bei und schon am nächsten Morgen war ein Entschluss gefasst. Weitermachen.

“Statt wie gewöhnlich fünf Journalisten empfingen mich am nächsten Morgen ein Vielfaches mehr aufgeregter Redakteure, die einer typischen BILD-Schlagzeile nachgegangen waren!” Eigentlich hatte sich Angelika Beer vorgenommen, ihren Vorschlag zu einer Bundeswehrreform vorzustellen. Doch nicht nur an diesem Vormittag musste die Expertin für verteidigungspolitische Angelegenheiten feststellen, dass längst nicht mehr sie selbst ihren Alltag vorgab. Über Inhalte wurde kaum gesprochen, sie war einem Gewitter von sensationsbegierigen Fragen ausgesetzt.

Auch hinter dem Unwetter von skandalösen Schlagzeilen und der medialen Stimmungsmache wurde erkannt, dass man praktische  Maßnahmen zu ergreifen hatte, damit der Schutz in dem konkreten Fall der Bedrohung weiterhin bzw. wieder gewährleistet werden konnte. Dieser steht  laut Gesetz jedem Mitglied einesVerfassungsorgan zu. Bundestagsabgeordnete gehören also dazu. Otto Schilly, damaliger Innenminister im rot-grünen Regierungskabinett, veranlasste Personenschutz für Angelika Beer – Sicherheitsstufe 1, somit nicht weiter steigerungsfähig. Was das zu bedeuten hatte, spürte die Politikerin ab dann in jeder Lebenslage.

Sie bewegte sich nicht mehr von A nach B – sie wurde bewegt. Entweder per Flug, der für sie gebucht wurde. Doch nicht nur für sie, sondern von nun an immer auch für ihre drei “Aufpasser”, die Personenschützer. Per Auto gab es eine Dreier-Kolone, sie im mittleren Fahrzeug mit Panzerschutz. Zu Hause stellte man in Neumünster ihr ganzes Dorf auf den Kopf. Ein Polizei-Container direkt vor dem Haus wurde installiert. 24 Stunden am Tag patrouillierten Polizisten. Wer an ihrem Haus passieren wollte, musste sich ausweisen können, Besuch musste angemeldet und geprüft werden. “Man kann sich vorstellen, was das in einem Dorf für Unruhe erzeugt, über die untereinander natürlich gesprochen wird.”

Es war von jetzt auf gleich eine Veränderung, die krasser kaum sein hätte können. Sich darauf einstellen – wie? Dass der eigene Terminkalender nun von zweiter Partei kontrolliert und häufig sogar vorgegeben wurde, nur daran konnte bzw. musste sich Angelika Beer auf Dauer gewöhnen. Es war die einzige Möglichkeit, die Arbeit, die sie unbedingt fortführen wollte, nicht aufgeben zu müssen. Es war ihr eindeutiger Wunsch. Ihn zu erfüllen, anfangs hart. Aus einem politischen Kampf entstand ein zusätzlich persönlicher. Sie hatte das dringende Bedürfnis, mit ihrem Sohn über die letzten Geschehnisse zu sprechen – alleine. Keine Chance! Sicherheitsstufe 1 schließt Unabhängigkeit kategorisch aus! “Ich zog auch meine Mitmenschen in diese Problematik mit hinein. Ich wusste nicht, wie mein Sohn reagieren würde, wenn wir für ein Vier-Augengespräch umstellt wären.”

Doch mit der Zeit wurde dieser Zustand, der mit Normalität herzlich wenig verbindet, für Beer zumindest händelbar geworden. Denn wer ein Kommando von  insgesamt 12 Leuten 24 Stunden um sich hat, muss sich entscheiden – und das hängt auch von der schwierigen Aufgabe der Personenschützer, die sich auf die Schutzperson einstellen  ab:  Misstrauen wäre unerträglich – also ist man irgendwie eine große „Familie“. Und dennoch kann sie mir reihenweise Geschichten über Erlebnisse erzählen, über die sie wohl erst mit zeitlicher Distanz schmunzeln kann. So begegnete ihr beispielsweise auf dem Wochenmarkt eine entsetzte Frau, die Beer volle Einkaufstaschen tragend und um sie herum ihre drei Beschützer mit freien Händen sah. “So etwas hätte es früher nicht gegeben!”, empörte sie sich, weil sie eben nicht wusste, dass die drei Männer für eine potenzielle Gefahrensituation beide Hände sofort zur Verfügung haben mussten. Oder in den Urlaub fahren: sie wollte ins Nichts, um Ruhe zu haben und jeglicher Brisanz wenigstens für eine Weile aus dem Weg zu gehen. Sie wählte eine Wüstenregion in Ägypten. Hotel und Flug hatte sie bereits gebucht. Doch als sie ihren Plan zwangsläufig mitteilte, lagen alsbald auch auf einem ganz anderen Kontinent die drei Männer, die sie bei ihrem Alltag begleiteten, neben ihr am Strand. Kühlte sie sich im Meer ab, geschah das nicht ohne Begleitung. Einmal zog man sie an den Haaren aus dem Wasser. Sie dürfe nicht so lange tauchen, dass man sich Sorgen machen müsse

Gott sei Dank, seit dem verhängnisvollen Abend vor ihrer Wohnung ist Angelika Beer nicht wieder körperlich angegriffen worden. “Klar schrecken solche Maßnahmen, wie sie bei mir getroffen wurden, ab. Und doch finden die, welche einen bestimmten Schaden anrichten möchten, irgendwie immer  einen Weg.” Mit dieser Aussage trifft sie einen entscheidenden Knackpunkt: man kann und muss in Bereichen potentieller Gefahrenbereiche – und zwar nicht nur den Schutz Einzelner betreffend – einen sehr hohen Aufwand betreiben. Doch auch dieser stößt an seine Grenzen, ohne eine absolute Sicherheit durchzusetzen.

Angelika Beer gehört inzwischen den PIRATEN an.

Angelika Beer gehört inzwischen den PIRATEN an.

Die Rückkehr von Sicherheitsstufe 1 bis Stufe 3 und schließlich einem kompletten Wegfallen war noch einmal ein langwieriger Prozess, den Angelika Beer durch viel Geduld ebenfalls überstanden hat. Eine Zeit, wie Angelika Beer sie erlebte, hinterlässt immer – auch wenn sie theoretisch beendet ist, in der Praxis Spuren bei der Betroffenen. Dabei geht es nur nebensächlich um anfangs erwähnte Schutzmaßnahmen auf dem Wohnungsgrundstück. Es betrifft die Psyche. Genauso wie es ihr schwerfiel, sich auf einen Personenschutz diesen Grades einzustellen, so gab es ihr nach schlussendlicher Gewöhnung doch Stabilität – und eben die vermeintliche  Sicherheit. Gleichwohl verschwindet diese erst einmal, wenn drei starke, bewaffnete Männer und Frauen, wie sie die Politikerin über Jahre hinweg auf Schritt und Tritt sogar bis ins Kleidungsgeschäft vor die Anprobekabine begleitet haben, dann auf einmal nicht mehr für den Fall der Fälle bereit stehen. Die verschwundene Hilfe, wofür sich Beer selbst einsetzte, brachte sie zunächst in eine Lebenssituation zurück, die sie dank  therapeutische Betreuung und engsten Freunden wieder zu handhaben lernte. Der Schritt zurück zur Normalität ließ sich erst zu dem Zeitpunkt erreichen, an dem sie das zurückliegende Kapitel nicht verdrängen, sondern loslassen konnte.

Was üble Nachreden ihr gegenüber heute auslösen, frage ich sie schließlich. “Natürlich nehme ich das Ganze heute völlig anders wahr als vor der Zeit meines Personenschutzes.” Und dennoch habe sich an der Herausforderung, damit leben zu können, grundsätzlich nicht viel verändert.

Heute noch steht Angelika Beer für ihre Meinung ein. Nachdem sie bis 2009 im Europarlament saß, besitzt sie nun ein Mandat im Schleswig-Holsteiner Landtag – inzwischen für die Piratenpartei. Parallel dazu agitiert sie in verschiedenen Bewegungen u. a. für Flüchtlinge und gegen Rechtsextremisten. “Ich betreibe Politik so ungerne vom Schreibtisch!”, erklärt Beer und verdeutlicht damit ihre pragmatische Haltung zu Streitthemen. Als z.B. die NPD während des Bundestagswahlkampfes vor ihren Augen rassistische Plakate gegen Sinti und Roma plakatierte, reagierte sie spontan. Mit einem Landtagskollegen der Piraten entfernte sie noch am gleichen Tag eines der Plakate, brachte es zur Polizei und erstattete Strafanzeige wegen Volksverhetzung. “Eigentlich”, so meint Angelika Beer zum Ende unseres Gesprächs, “sind die Menschen, die angegriffen werden und den Mut haben, sich durch eine Gegenaktion zu wehren, wie z.B. die Sinti und Roma, , viel mutiger als ich selbst. Zivilcourage zu sagen, ist eine Floskel der Etablierten geworden. Sie zu leben – das ist mein Ziel. ”

Für mich allerdings hat diese Frau nach ihren Erzählungen höchsten Mut bewiesen. Vor allem aber zolle ich größten Respekt davor, wenn jemand wie Angelika Beer Zivilcourage über solch eine lange Zeit beweist – nicht für sich selbst, sondern für die Überzeugung, in der Gesellschaft damit etwas Gutes zu tun.

"Keine Politik vom Schreibtisch!"

“Keine Politik vom Schreibtisch!”

 

97 Kommentare

  1. Pingback: Angelika Beer » Leben auf Sicherheitsstufe 1: Angelika Beer ganz persönlich – in Pinneberger Schülerzeitung

  2. I keep listening to the reports lecture about receiving boundless online grant applications so I have been looking around for the top site to get one. Could you tell me please, where could i find some?

  3. It?¦s really a great and helpful piece of info. I am glad that you just shared this useful info with us. Please stay us informed like this. Thanks for sharing.

  4. c9jnir Thank you a lot for sharing this with all people you really understand what you are speaking about! Bookmarked. Kindly additionally visit my website =). We may have a link trade contract among us!

  5. Im grateful for the blog article. Much obliged.

  6. If some one needs expert view about running a blog afterward i recommend him/her to go to see this weblog, Keep up the pleasant work.

  7. I appreciate you sharing this post.Really thank you!

  8. I truly appreciate this blog post.Really looking forward to read more. Fantastic.

  9. What as up, I log on to your blog on a regular basis. Your story-telling style is witty, keep it up!

  10. These are generally probably the most awesome and fashion chanel bags I ave actually had. And really fashionable. Worth every single cent.

  11. Very good blog.Really looking forward to read more. Really Great.

  12. No matter if some one searches for his vital thing, thus he/she wishes to be available that in detail, therefore that thing is maintained over here.

  13. I value the blog article.Thanks Again. Awesome.

  14. Your weblog is wonderful dude i love to visit it everyday. very good layout and content material ,

  15. Very good blog post.Thanks Again. Awesome.

  16. your weblog posts. Any way I will be subscribing for your feeds

  17. you are really a good webmaster. The site loading speed is amazing. It seems that you are doing any unique trick. Also, The contents are masterpiece. you have done a magnificent job on this topic!

  18. This website was how do you say it? Relevant!! Finally I have found something that helped me. Appreciate it!

  19. Utterly pent articles, appreciate it for information. He who establishes his argument by noise and command shows that his reason is weak. by Michel de Montaigne.

  20. I value the blog.Thanks Again. Great.

  21. Religious outlet gucci footwear. It as safe to say that they saw some one

  22. Your favourite reason appeared to be at the net the simplest

  23. Loving the information on this web site , you have done great job on the articles.

  24. Really appreciate you sharing this blog.Much thanks again. Really Cool.

  25. Wow, awesome blog layout! How long have you been blogging for? you made blogging look easy. The overall look of your web site is magnificent, as well as the content!

  26. This is one awesome post.Much thanks again.

  27. You can not believe simply how a lot time I had spent for this information!

  28. Thanks so much for the blog article.Really thank you! Really Cool.

  29. thank you for this post, I am a big fan of this site would like to go along updated.

  30. wow, awesome blog post.Thanks Again. Will read on…

  31. I value the article post.Much thanks again. Great.

  32. Major thanks for the article post.Thanks Again. Want more.

  33. Thanks-a-mundo for the post.Really looking forward to read more. Really Cool.

  34. Fantastic article post.Thanks Again.

  35. So happy to get located this submit.. indeed, study is paying off. Get pleasure from the entry you provided.. Adoring the article.. thanks a lot

  36. Thanks for the blog.Thanks Again. Fantastic.

  37. This great article has truly peaked my interest. I will take a note of your blog and keep checking for

  38. Really enjoyed this blog article.Really thank you! Really Cool.

  39. Pretty section of content. I just stumbled upon your weblog and in accession capital to claim that I get

  40. Thanks again for the blog post.Much thanks again. Great.

  41. I want to encourage you to definitely continue your great

  42. This website was how do you say it? Relevant!! Finally I have found something that helped me. Kudos!

  43. I really liked your blog post.Thanks Again. Awesome.

  44. What as up, I just wanted to say, I disagree. Your point doesn at make any sense.

  45. Thanks so much for the post.Much thanks again. Really Cool.

  46. A round of applause for your blog article.Really thank you! Fantastic.

  47. ItaаАа’б‚Т€ТšаЂаŒаАа’б‚Т€ТžаБТžs actually a nice and useful piece of info. I am glad that you shared this useful information with us. Please keep us informed like this. Thanks for sharing.

  48. Thank you ever so for you blog article.Thanks Again. Much obliged.

  49. Thanks a lot for the article.Really thank you!

  50. Major thankies for the article post.Really looking forward to read more. Great.

  51. Thanks-a-mundo for the blog post. Really Great.

  52. Wow, great blog.Really thank you! Will read on…

  53. We think you should read this I am still learning from you, as I am trying to reach my goals. I definitely love reading all that is posted on your blog.Keep the tips coming. I enjoyed it!

  54. This is one awesome blog.Really thank you! Really Cool.

  55. Keep up the fantastic piece of work, I read few blog posts on this site and I believe that your web page is actually interesting and has got units of outstanding info.

  56. Thanks so much for the blog. Cool.

  57. was looking on Aol for something else, Nonetheless I am here now and would just like to say thank you for a tremendous

  58. I appreciate you sharing this blog. Cool.

  59. Major thanks for the post.Really thank you! Really Great.

  60. Im thankful for the article. Want more.

  61. We stumbled over here different website and thought I may as well check things out. I like what I see so i am just following you. Look forward to exploring your web page yet again.

  62. I reckon something really interesting about your blog so I saved to fav.

  63. Normally I don at read article on blogs, but I wish to say that this write-up very pressured me to take a look at and do so! Your writing taste has been amazed me. Thanks, quite nice article.

  64. A big thank you for your article post.Thanks Again. Awesome.

  65. Wow, incredible blog layout! How long have you been blogging for? you made blogging look easy. The overall look of your website is magnificent, let alone the content!

  66. Thanks so much for the article post. Really Great.

  67. Would you be interested by exchanging hyperlinks?

  68. I think this is a real great post. Want more.

  69. Very neat article.Thanks Again. Great. porno gifs

  70. Really appreciate you sharing this post.Really thank you! Great.

  71. Thank you for all of the effort on this blog

  72. What as Happening i am new to this, I stumbled upon this I have found It positively helpful and it has helped me out loads. I hope to contribute & aid other users like its helped me. Good job.

  73. Looking forward to reading more. Great post. Awesome.

  74. My brother recommended I might like this website. He was entirely right. This post actually made my day. You can not imagine just how much time I had spent for this info! Thanks!

  75. This very blog is definitely entertaining and besides amusing. I have discovered a bunch of useful things out of it. I ad love to visit it over and over again. Cheers!

  76. Yesterday, while I was at work, my cousin stole my iPad and tested to see if it can survive a 30 foot drop, just so she can be a youtube sensation. My iPad is now destroyed and she has 83 views. I know this is totally off topic but I had to share it with someone!

  77. Thank you for your blog. Awesome.

  78. Im grateful for the article post. Keep writing.

  79. Major thankies for the blog.Really looking forward to read more. Much obliged.

  80. pretty valuable stuff, overall I feel this is well worth a bookmark, thanks

  81. What the amazing post you ave made. I merely stopped into inform you I truly enjoyed the actual read and shall be dropping by from time to time from right now on.

  82. Very nice write-up. I absolutely love this site. Continue the good work!

  83. I’а†ve recently started a site, the info you offer on this website has helped me greatly. Thank you for all of your time & work.

  84. I really like and appreciate your article.Really thank you! Really Cool.

  85. Im thankful for the article post. Really Cool.

  86. Looking forward to reading more. Great article post. Keep writing.

  87. Very informative blog post.Thanks Again. Cool.

  88. Say, you got a nice blog.Thanks Again. Really Great.

  89. It as fantastic that you are getting ideas from this paragraph as well as from our dialogue made here.

  90. upper! Come on over and consult with my website.

  91. This page definitely has all the info I wanted concerning this subject and didn at know who to ask.

  92. Look advanced to far added agreeable from

  93. It as not that I want to duplicate your web page, but I really like the design and style. Could you let me know which style are you using? Or was it tailor made?

  94. Wow! This can be one particular of the most useful blogs We have ever arrive across on this subject. Basically Magnificent. I am also an expert in this topic therefore I can understand your hard work.

  95. Appreciate you sharing, great blog post.Really thank you! Much obliged.

  96. Im grateful for the blog. Cool.

  97. Great blog.Thanks Again. Great.

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>